Was ist Selbstverteidigung?

Selbstverteidigung Köln und Bergisches Land

Sie finden unsere Schulen für Selbstverteidigung in Köln und im Bergischen Land unter dem Begriff "Kungfu For Life". Betreiber der Selbstverteidigung in Köln ist Sifu Jürgen Küpper. An beiden Standorten für Selbstverteidigung in Köln, Ehrenfeld und Bilderstöckchen, erwarten Sie unsere erfahrenen Trainer. Wie aber unterscheiden sich die Begriffe Selbstverteidigung und Kampfsport?

Was ist dann Selbstverteidigung?

Die Selbstverteidigung beginnt bereits mit der Wahrnehmung eines unsicheren Gefühls. Das richtige Einschätzen der gegenwärtigen Lage ist Voraussetzung für eventuell nachfolgende Handlungen. In unserem Standort für Selbstverteidigung in Köln lernen Sie solche Situationen einzuschätzen. Der Blickkontakt zu einem Agressor, ein möglicher Angreifer, sensibilisiert und erfordert eine hohe Aufmerksamkeit. Die Kommunikation, verbal und nonverbal, kann einen Angriff auslösen oder eine Eskalation vermeiden. Es ist unabdingbar seine Grenzen richtig einzuschätzen, um eine effektive Selbstverteidigung zu gewährleisten. Wir müssen uns jederzeit über das Risiko im Klaren sein, dass es sich um eine ernsthafte Gefahrensituation handelt, bei der es gilt angemessen zu handeln. Angemessen auf einen Angriff zu reagieren und die Verhältnismäßigkeit der Mittel zu wahren. Wenn die Situation es ermöglicht, sollte Erste Hilfe geleistet werden, nachdem ein Täter überwältigt wurde. Besonders in Großstädten wie Köln, kann eine effektive Selbstverteidigung ein Stück mehr an Sicherheit geben. Unter dem Begriff Selbstverteidigung in Köln finden Sie im Internet schnell zu unseren Standorten.

Der Begriff Selbstverteidigung hat nur wenig mit Kampfsport zu tun. Für den Kampfsport gilt: Grundsätzlich steht im Kampfsport immer der sportliche Aspekt im Vordergrund. Damit gelten für den klassische Kampfsport Richtlinien und feste Regeln. Der sportliche Kampf ist aufgrund seiner Reglementierung relativ sicher. Ein Trainer oder Ringrichter überwacht die Aktivitäten und den Ablauf. Im Wettkampf steht grundsätzlich ein Arzt zur Seite, der bei Verletzungen unmittelbar Hilfe leisten kann. Außer zu Demonstrationszwecken werden im Kampfsport keine Waffen benutzt. Außenstehende können sich nicht einmischen und in den sportlichen Wettkampf eingreifen. Es droht keine Gefahr eines Straf- oder nicht selten existenzvernichtenden Zivilverfahrens. In der Regel lernt man sich nur gegen solche Angriffe zu Verteidigen, die der Kampfsporttreibende selbst anwendet.

Selbstverteidigung in Köln lernen

Lernen Sie wie Sie sich richtig und effktiv verteidigen, um gefährliche Situationen erst gar nicht entstehen zu lassen. Unser WingTsun Training ist primär zum Selbstschutz. Gewinnen Sie Sicherheit, um Angreifer abzuwehren und sich in gefährlichen Situationen zu behaupten. In unseren fünf Schulen in Köln (Köln-Ehrenfeld und Köln-Bilderstöckchen), Hückeswagen, Kürten und Lohmar erfahren Sie, wie Sie sich jederzeit ohne Waffen schützen können. Wir distanzieren uns von Selbstverteidigungstechniken, die aus anderen Bereichen, wie z. B. Krav Marga kommen. Genau wie Karate, ist Krav Marga und andere mehr eine Kampfkunst Variante. 

Selbstschutz für alle

Der eigene Schutz hat bei uns oberste Priorität. Egal ob Sie als Frau mehr Selbstbewusstsein und ein stärkeres Sicherheitsgefühl wollen oder Sie sich für Ihre Kinder mehr Eigenschutz und Gefahrenprävention wünschen. In unserem Training lernen Sie wichtige Grundregeln zu beachten und gegnerische Aggressionen zu unterdrücken oder notfalls abzuwehren.

Fragen zur Selbstverteidigung

Wo findet das Selbstverteidigungstraining statt?
Das Training zur Selbstverteidigung in Köln findet in unseren zwei Übungsstätten in Köln-Ehrenfeld und Köln-Bilderstöckchen statt. Weitere Trainingsorte sind Hückeswagen, Kürten und Lohmar.
Wie lange dauert es, bis man Sicherheit hat, um sich selbst verteidigen zu können?
Bereits nach dem ersten Unterricht erlernt man wichtige Grundlagen und neue Fähigkeiten sich effektiv zu wehren. Da das Leben aber eher einem Marathon gleicht, steigert auch hier der Faktor Zeit, in Notsituationen angemessen und Souverän zu handeln.
Für wen ist das Training ausgelegt?
Unser Selbstverteidigungstraining ist für alle Altersstufen und Fitnesslevel. In den Selbstverteidigungskursen achten wir auf jeden einzelnen und trainieren dem jeweiligen Wissensstand entsprechend.
Wann kann ich einsteigen?
Ein Trainingseinstieg ist jederzeit möglich. Im Training werden kleinere Gruppen mit gleichem oder ähnlichem Trainingsstand gebildet und meistens in Zweierteams geübt. Kommen Sie am besten zu einem Probetraining, um sich selbst ein Bild zu machen.
Wer trainiert mich?
Das Training wird von erfahrenen und ausgebildeten Trainern durchgeführt. Meister der Schulen ist Sifu Jürgen Küpper mit dem 5. Meistergrad. Damit zählt er zu wenigen Trainern in ganz Europa in dieser Klasse.
Gibt es spezielle Frauenkurse?
Frauen trainieren in gemischten Klassen mit Männern zusammen, da es ja auch in Gefahrensituationen keinen Geschlechtlichen Unterschied gibt.
Gibt es spezielle Kinderkurse?
Kinder und Jugendliche trainieren in ihren jeweiligen Altersstufen. Kinder ab ca. 5 bis 12 Jahre und Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren.

Gerne erläutern wir Ihnen Details und Einzelheiten zu unserem Training. Melden Sie sich doch gleich per E-Mail oder rufen Sie uns an. Selbstverständlich sind Sie jederzeit zu einem kostenfreien Probetraining willkommen.

EWTO – Lebe Deine Stärken WingTsun Video-Clips

WingTsun Video Kunf Fu for Life
Kung Fu for Life Blog Button
Gutschein